Winzer des Monats

Die traditionsreiche Geschichte eines VDP-Weingutes

Manuela und Fritz Groebe vom Weingut K.F. Groebe aus Westhofen

Die Familie Groebe ist seit mehr als 260 Jahren in Westhofen ansässig. Durch die Generationenbildung sind in dieser Zeit mehrere Zweige entstanden, die zum Teil bis heute Weingüter in Westhofen führen. Die ähnliche Heraldik (Wappenführung) und Schriftzuggestaltung führt daher oft zu Verwechslungen. 

Das Weingut K. F. Groebe mit Sitz in der Mainzer Straße 18 wird in der achten Generation von Karl Friedrich (Fritz) und Manuela Groebe geführt. Das Weingut ist Mitglied im VDP.Die Prädikatsweingüter, ein Verband mit 200 Weingütern aus ganz Deutschland. VDP.Winzerinnen und Winzer zeichnen sich als echte Persönlichkeiten, Visionäre und Charakterköpfe aus. Das Markenzeichen des Verbandes ist der VDP.Adler, welcher Spitzenqualität signalisiert.

Als Fritz Groebes Urgroßvater 1925 verstarb, führte dessen Frau das Weingut unter dem Namen „Wilhelm Groebe Witwe“ weiter und war so ihrer Zeit voraus. In der nachfolgenden Generation wurde das Gut unter vier Geschwistern aufgeteilt. Da der Weinbau auch die Leidenschaft von Fritz Groebes Großvater war, bekam dieser einige der besten Weinberge. Das Wohnhaus ging jedoch nicht in seinen Besitz, was dazu führte, dass sich der Betrieb für die nächsten Jahre spaltete und lediglich die Weinberge und der Fasskeller in Westhofen blieben. Erst 2012 führten Fritz und seine Frau Manuela Groebe das Weingut wieder zusammen und wohnen nun mit Aussicht auf ihre alten Familienweinberge.

 

Seit Kindertagen verbringt Fritz Groebe seine Zeit in den Weinbergen und mit 16 Jahren war ihm klar: Er wird Winzer! In diesem Alter durfte man den Wein probieren, seine Vorzüge kennenlernen und lernen, was es bedeutet, Winzer zu sein. Nach seinem Studium produzierte er 1988 seinen ersten eigenen Jahrgang. 1997 pachtete er das Weingut, das zehn Jahre später zu seinem Eigentum wurde. Besonders viel Wert legt Fritz Groebe auf die Handarbeit. Ein Produkt vom Anfang bis zum Ende begleiten zu dürfen und mit allen Facetten zu machen, begeistert den Winzer noch immer. Ihm war direkt klar, dass er nicht, wie viele andere, immer größer werden möchte. Der Fokus im Weingut K.F. Groebe liegt in der Qualität der Weine nicht in der Quantität. Denn großartige und hochwertige Weine können nur mit Verzicht und Leidenschaft produziert werden.

Und ebendiese Weine braucht es, wenn man Mitglied des Vereins Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) werden möchte. Der bekannte VDP.Adler vereint rund 200 der besten deutschen Weingüter. Dabei unterwerfen sich die Winzer strengen Regeln und werden ständig kontrolliert. „Jedes Jahr muss man unter Beweis stellen, dass man Mitglied des VDP sein darf“, erklärt Fritz Groebe stolz. Im Mittelpunkt steht die Herkunft des Weines. Im Weingut K.F. Groebe in Westhofen werden daher hauptsächlich Riesling und Burgundersorten angebaut, die in Rheinhessen heimisch sind und auf den Böden bestens gedeihen. Auch auf das nachhaltige Arbeiten, sowohl im Weinberg als auch im Weinkeller, wird sehr viel Wert gelegt. Dies war in Fritz Groebes Familie schon immer Tradition. Dass die Familie Groebe bereits seit Generationen der Arbeit nach ökologischen Prinzipien nachgeht, ihre Kulturlandschaften fördert und erhält und natürliche Ressourcen schützt, ermöglicht es, dass einige der Weinberge von 1763 noch immer erhalten sind. Auch das vorhandene Weinarchiv ist eine Voraussetzung, um Mitglied des VDP zu werden. Denn dies ist das Gedächtnis eines Weingutes und kann zeigen, was die Vorfahren produziert haben und welche Entwicklungen und Potenziale in den Weinen stecken. Fritz Groebe weiß: „Ein großer Wein definiert sich durch nichts anderes als seine Lagerfähigkeit“, und kann so ohne Bedenken eine 20 Jahre alte Flasche Wein aus seiner Schatzkammer öffnen. Für den Winzer ist ebenfalls wichtig, dass er eigenständige, charaktervolle Weine kreiert – eben Originale des Weingutes K.F. Groebe, die nicht austauschbar sind.

Bereits im Studium lernte Fritz Groebe Winzer aus VDP-Betrieben kennen. Er merkte, dass auch er seine Ideen und Kraft einbringen möchte. Mit seinem Tatendrang und Ideen konnte Fritz Groebe bei der Klassifizierung der Weine mitwirken. Die Bezeichnung VDP.Grosses Gewächs® steht seitdem für trockene Weine aus VDP.Grossen Lagen® und VDP.Erstes Gewächs® für trockene Weine aus VDP.Ersten Lagen®. Ähnlich wie bei den Bezeichnungen Auslese, Spätlese oder Kabinett soll man durch die Bezeichnungen direkt erkennen, welchen Wein man vor sich hat.

1998 hatten das Weingut K.F. Groebe und Wittmann die beiden ersten VDP.Grossen Gewächse® – was wohl für ausgezeichnete Weinlagen in Westhofen spricht. 1999 konnte sich das Weingut K.F. Groebe als VDP-Betrieb beweisen und ist seitdem Mitglied des Vereins. So waren die beiden Westhofener Weingüter die ersten VDP-Weingüter aus dem südlichen Rheinhessen.

VDP-Weine gliedern sich in die Klassifizierungen VDP.Gutswein, VDP.Ortswein, VDP.Erste Lage® und VDP.Grosse Lage®. Bereits die VDP.Gutsweine zeigen ein hohes Niveau und eine unverwechselbare Handschrift des Weingutes. Die VDP.Ortsweine kommen aus den besten Weinbergen innerhalb eines Ortes. Das Terroir kann man bei diesen Weinen besonders schmecken. Weine mit der Auszeichnung VDP.Erste Lage® stammen aus klar abgegrenzten Lagen. Ihre Lagencharakter kommen zur Geltung, da sich hierbei in den Weinbergen auf nur wenige Rebsorten beschränkt und auf große Erntemengen verzichtet wird. Die Spitze bilden die Weine der VDP.Grosse Lage®. Sie stammen meist aus weltberühmten Lagen, die durchweg außerordentliche Trauben hervorbringen und teils schon in jahrhundertealten Karten festgehalten sind.

Das Credo im Weingut K.F. Groebe lautet „Wir“. So ist auch wichtig, welche Aufgaben Manuela Groebe im Weingut übernimmt, nämlich das Management und die Leitung von Veranstaltungen, die Kommunikation und gemeinsam mit ihrem Mann auch den Verkauf. Ein Weingut funktioniert schließlich am besten im Team! Genau für diese Wertschätzung der Arbeit vieler Frauen in Weingütern setzt sich die Winzerfrau im Netzwerk „Vinissima – Frauen und Wein e. V.“ ein. Auch für Fritz Groebe ist soziales Engagement eine Herzenssache. So ist der Winzer Gründungsmitglied bei „VDP.Der Adler hilft e.V.“ und konnte so zahlreichen Weingütern im Ahrtal helfen.

Weingut K.F. Groebe

Weingut K.F. Groebe
Mainzer Straße 18
67593 Westhofen

Telefon 06244 4523
E-Mail: info@weingut-k-f-groebe.de
www.weingut-k-f-groebe.de 

Text: © Jessica Bömicke
Bilder: © Marion Rockstroh-Kruft, Mickey Wulfes, Christian Burmester